poren verfeinernSie fallen zu Beginn kaum auf, vermiesen uns bei näherem Hinschauen aber schnell die Laune: große Poren. Ein Phänomen, welches vor allem bei Frauen nicht selten vorkommt. Hersteller werben mit zahlreichen Beauty Produkten, die große Poren bekämpfen sollen. Das Problem: Poren, die sich einmal vergrößert haben, können wir nicht in ihren ursprünglichen Zustand befördern. Trotzdem können Sie jetzt aufatmen. Denn es gibt Tipps und Tricks, wie Sie ihr Hautbild optisch verfeinern.

Wie entstehen große Poren überhaupt?

Vergrößerte Poren tauchen gerne auf den Wangen, der Stirn und rund um unsere Nase herum auf. Optisch wirkt die Haut unebener, was ein ästhetisches Problem für viele Menschen darstellt. Die Größe unserer Poren ist jedoch von vornherein genetisch bedingt. Äußere Faktoren, beispielsweise die individuelle Pflege unserer Haut, tragen zusätzlich dazu bei, wie sich das Hautbild im Laufe der Jahre entwickelt. Wer zu fettiger Haut neigt, tendiert beispielsweise auch zu größeren Poren.

Verstopfte Talgdrüse

Unter der Gesichtshaut befinden sich zahlreiche Drüsen – die sogenannten “Talgdrüsenfollikel”. Diese bestehen aus jeweils einem Härchen, einer Talgdrüse und einem Eingangskanal. Die Funktion: Produktion von Talg, auch “Sebum” genannt. Dieses sorgt dafür, dass unsere Gesichtshaut besonders geschmeidig ist und nicht austrocknet. Kommt es zu einer Verstopfung des Kanals, wird dieser sich auf Dauer vergrößern und ausleiern – eine große Pore ensteht. Obwohl unsere Haut sehr elastisch ist, kann sie durch solche Verstopfungen überstrapaziert werden und verliert ihre Dehnbarkeit.

Alte Hautzellen irritieren den Drüsenkanal

Verantwortlich für eine Verstopfung der Drüsenkanäle sind alte Hautzellen, die sich auf der Fläche der obersten Hautschicht (Epidermis) sammeln. Die Kombination aus einer besonders fettigen Haut sowie alten Zellen begünstigt dabei die Verstopfung. Es wird überschüssiges Sebum produziert, welches nicht mehr aus der Haut austreten kann, weil es blockiert wird. Das Ergebnis sind oft Pickel und Unreinheiten, die unsere Haut belasten. Auf diese Weise kommt es schlussendlich zu einem Hautbild, welches vergrößerte Poren aufweist.

Großen Poren den Kampf ansagen – diese Hausmittel helfen

Cremes, Peelings, Masken & Co. – die Auswahl an haut verfeinernden Produkten scheint unendlich groß. Doch nicht alle Produkte bewirken das, was sie versprechen. Vor allem chemische Mittel, die etwa Alkohol oder Aluminiumsalze beinhalten, schaden unsere Haut oft zusätzlich. Wenn Sie auf der Suche nach einem geeigneten Produkt gegen großporige Haut sind, sollten Sie deshalb besser zu hautfreundlichen Alternativen greifen. Ob trockene Haut oder fettige Haut – die Methoden eignet sich für jeden, der große Poren verkleinern möchte.

Selbstgemachtes Peeling

Wenn Sie ganz auf chemische Zusätze verzichten wollen, können Sie zu altbewährten Hausmitteln greifen. Die Zutaten haben viele von uns in der Küche parat. Ein Beispiel: ein Zuckerpeeling.

Wer seine Haut von alten Schüppchen und verhornten Zellen befreien möchte, greift zu Oliven- oder Kokosöl und mischt dieses mit Zucker. Das Gemisch kann nun als sanftes Peeling verwendet werden. Schonende, kreisende Bewegungen mit den Fingern regen nicht nur die Durchblutung an, sie entfernen auch effektiv altes Hautgewebe, welches unsere Drüsenkanäle verstopfen könnte. Durch das Öl werden die Poren außerdem aufgeweicht, Talgrückstände werden damit entfernt. Wichtig: Wer zu fettiger Haut neigt, sollte darauf achten, dass das Fett nach der Anwendung sanft vom Gesicht entfernt wird, etwa mit einem sauberen Tuch. Andernfalls kann es kontraproduktiv wirken und die Drüsenkanäle verstopfen.

Ein Dampfbad für die Gesichtshaut

Eine klassische und bewährte Methode ist das Dampfbad, welches auch eine reinigende Wirkung auf die Haut hat. Durch die Hitze öffnen sich unsere Poren. Für ein Dampfbad benötigen Sie eine große Schüssel mit heißem Wasser und ein Handtuch. Das Gesicht wird nun etwa 30 Zentimeter über der Schüssel gehalten. Mit dem Handtuch umhüllen Sie ihren Kopf, sodass der Dampf von den Seiten nicht entweichen kann, sondern in Richtung Gesicht verläuft. Auf diese Weise öffnen sich die Gesichtsporen, überschüssiger Talg fließt ab. Dieser kann nach 5 bis 10 Minuten anschließend mit kalten Wasser entfernt werden.

Fruchtsäure gegen große Poren

Wenn Sie sichergehen möchten, dass die großporige Haut optisch verfeinert wird, können Sie auch zu einem Produkt mit Fruchtsäure greifen. Diese werden auf Basis von Glycolsäure hergestellt und mit unterschiedlichen Vitaminen angereichert. Ein Fruchtsäurepeeling gegen große Poren kann so wahre Wunder bewirken. Wer eine langfristige Behandlung durchführen möchte, sollte sich vorab bei einem Dermatologen oder in einem Kosmetikstudio professionell beraten lassen.

Produkte mit Fruchtsäure haben eine vorwiegend schälende Wirkung. Das bedeutet, dass die oberste Hautschicht (unsere Epidermis) von alten Hautzellen befreit wird – von den sogenannten “Hornzellen”. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass verhornte Zellen und Schüppchen unsere Poren nicht unnötig verstopfen. Hautpflegende Inhaltsstoffe bewirken außerdem, dass die Elastizität gefördert wird und Feuchtigkeit besser gespeichert werden kann, die Kollagenbildung wird also angeregt.

So wird ein Fruchtsäurepeeling gegen große Poren angewendet

Wer generell eine problematische Haut hat, der greift idealerweise zu Cremes und Peelings mit Fruchtsäure. Auch Akne, Mitesser und Pickel können effektiv bekämpft werden. Wichtig ist, dass die Behandlung genau nach Anweisung erfolgt, denn die korrekte Dosierung ist maßgeblich für einen sichtbaren Erfolg. Daher empfiehlt sich auf eine Fruchtsäurebehandlung in Kombination mit einem ganzheitlichen Konzept für die Hautpflege. Dermatologen und kosmetische Fachkräfte helfen hier weiter.

Nach einer gründlichen Reinigung der Haut wird das Fruchtsäurepeeling aufgetragen. Die Einwirkzeit variiert je nach Produkt und Hauttyp. Meist beträgt sie nur wenige Sekunden bzw. auch mal zwei bis drei Minuten. Anschließend wird eine spezielle Creme zur Neutralisierung der Säure aufgetragen. Wichtig ist, dass Sie nach einem Peeling erstmal die Sonne meiden. Da die oberste Hautschicht geschält worden ist, wird die Gesichtshaut äußerst empfindlich auf Hitze reagieren. Ist Sonne unvermeidbar, sollte unbedingt ein Sonnenschutz aufgetragen werden. Wollen Sie große Poren verfeinern, müssen ihrer Haut genug Zeit geben, damit diese sich regenerieren kann.

Die Vorteile von Fruchtsäure gegen große Poren

Obwohl viele andere Beauty Produkte aus der Kosmetikindustrie angepriesen werden, welche unser Hautbild optisch verfeinern sollen – ebenfalls Cremes mit chemischen Zusätzen – , ist die Behandlung mit chemischer Fruchtsäure doch ganz weit vorne. Durch die Glycolsäure braucht die Haut nicht lange, um sich zu regenerieren. Alte Hautzellen sind kaum noch vorhanden und das gesamte Gesicht wird porentief gereinigt. Poren auf der Nase oder auf den Wangen wirken bei einer langfristigen Anwendung kleiner. Somit wirkt die Gesichtshaut viel feiner.

Großporige Haut vorbeugen – so geht’s!

Obwohl die Größe der Poren genetisch bedingt ist und sich im Laufe der Zeit verändern kann, gibt es effektive Methoden, wie Sie größere Poren vermeiden können. Die wohl wirkungsvollste Tipp: eine typgerechte Pflege der Gesichtshaut. Jeder Mensch hat eine individuelle Haut mit individuellen Bedürfnissen. Manche Frauen neigen zu trockener Haut, die besonders viel Fett und Feuchtigkeit benötigt, weil nicht genug Talg produziert wird. Andere wiederum haben fettige Haut, die leider auch viel häufiger von größeren Poren betroffen ist. Auf fettreiche Cremes sollte bei diesem Hauttypen verzichtet werden.

Zu viel Pflege vermeiden

Für alle Hauttypen gilt ein ähnliches Prinzip, welches besagt, dass eine “Überpflege” die Haut schädigen kann. Das bedeutet konkret: Wer seine Haut zu sehr mit Cremes, Peelings, Schminken, Waschen und Säubern belastet, reizt sie nur. Wenn fettige Haut etwa durch chemische Produkte “ausgetrocknet” wird, beginnt eine Überproduktion von Talg, weil kaum noch Fett vorhanden ist. Der Körper beginnt Talg zu produzieren, denn die Haut soll elastisch bleiben. Im Umkehrschluss bedeutet es, dass die Förderung von großporiger Haut auf Hochtouren läuft, weil zu viel Fett produziert wird. Deshalb gilt: Finger weg von zu viel Beauty Produkten.

Tipp: Drogerien bieten sogenannte “Pflaster” gegen Mitesser (auch als Komedonen bekannt) an. Diese können verwendet werden, um bereits verstopfte Poren von lästigen Mitessern zu befreien. Komedone sind Talgabsonderungen, die besonders oft im Nasenbereich vorkommen. Achten Sie darauf, dass die Pflaster auf die gereinigte Haut aufgetragen werden. Sie eignen sich nicht für entzündete oder gereizte Hautstellen.

Auf die Ernährung achten

Ein weiterer Tipp, um großporige Haut vorzubeugen: Alkohol, Zigaretten und Zucker den Kampf ansagen und viel Wasser trinken! Nikotin, Alkohol und zu viel Glucose sorgen für eine unreine Haut. Außerdem schaden wir damit nicht nur unseren Körper optisch, auch lebenswichtige Organe können auf Dauer beschädigt werden.

Wasser ist unser Lebenselixier. Es sorgt nicht nur dafür, dass unser Stoffwechsel angekurbelt wird und Nährstoffe an die richtigen Stellen transportiert werden. Vor allem hilft die Flüssigkeit dabei, dass schädliche Stoffe aus unserem Körper schneller ausgeschieden werden. Auf diese Weise tragen wir zu einem sauberen und feinen Hautbild bei. Wenn der Körper hydriert ist, wirken wir außerdem frischer und die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt. Neben der äußeren Pflege unserer Haut, ist es also auch wichtig, dass wir unseren Körper von innen pflegen, indem wir auf zu viel zuckerhaltige Lebensmittel verzichten und ihm genügend Flüssigkeit zuführen.

Fazit

Die Größe unserer Poren ist erblich bedingt. Im Laufe der Jahre kann es passieren, dass die Poren sich vergrößern. Zwar können Sie das nicht mehr rückgängig machen, aber es gibt sinnvolle Methoden, um das Hautbild optisch zu verfeinern. Eine Behandlung mit Fruchtsäure kann dazu beitragen, dass die Haut porentief gereinigt wird, frischer wirkt und das Hautbild sich insgesamt verfeinert. Eine professionelle Beratung sollte vor einer Behandlung mit Fruchtsäure immer erfolgen. Wer das Ergebnis unterstützen möchte, sollte außerdem auf einen ausgewogenen Lebensstil und eine angemessene Hautpflege achten. Weitere Infos finden Sie auf unserer Startseite.

Menü schließen